Corona Virus


Aktuell!

 

page1image20738448

Univ.-Prof. Dr. Heinz Faßmann

Bundesminister Minoritenplatz 5, 1010 Wien

Wien, 4. Februar 2021

 

Schulbetrieb nach den Semesterferien: Präsenzunterricht für alle Volksschüler/innen auf Basis von „Eintritts“-Selbsttests

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Zunächst freut es mich, Ihnen für den Schulbetrieb nach den Semesterferien eine wirklich gute Nachricht mitteilen zu dürfen: Besucht Ihr Kind eine Volksschule in Niederösterreich oder Wien, erwartet es ab Montag, 8.2.2021, Unterricht vor Ort, in der Schule. Besucht Ihr Kind eine Volksschule in einem anderen Bundesland Österreichs, startet es am Montag, 15.2.2021, mit dem Unterricht in der Schule. Dieser Präsenzunterricht gilt für die gesamte Schulwoche – also jeweils von Montag bis Freitag.

Positives Feedback zu Selbsttests

Viele von Ihnen haben in den vergangenen Wochen bereits die Antigen-Selbsttests mit Ihrem Kind/Ihren Kindern zuhause erfolgreich durchgeführt. Mich haben zu diesem Angebot der Selbsttests sehr positive Rückmeldungen von Eltern und Erziehungsberechtigten sowie auch von Schüler/innen erreicht – insbesondere die „kinderleichte“, unkomplizierte Verwendung der Tests wurde häufig erwähnt. Diese ersten „Test“-Wochen waren – wenn Sie so wollen – die „Aufwärmrunde“ für die kommenden Testungen im Schulbetrieb.

„Eintritts“-Selbsttests für einen sicheren Präsenzunterricht

Bei einem durchgängigen Präsenzunterricht gehört es zu unser aller Verantwortung, alles dafür zu tun, dass Schule auch in Zeiten der Pandemie ein möglichst sicherer Ort bleibt. Für den kommenden Vollbetrieb bedeutet das, dass Ihr Kind ausschließlich dann die Schule besuchen darf, wenn es weiterhin die Antigen-Selbsttests durchführt. Verwendet werden auch künftig genau die gleichen Selbsttests wie jene, die Ihr Kind bisher zu Hause genützt hat – in der Durchführung gibt es zwei Änderungen: Die Schüler/innen werden die Tests in der Schule durchführen – und das nicht nur einmal, sondern zweimal pro Woche.

bmbwf.gv.at

page1image31237888 page1image31235392 page1image31228672

Selbsttests vor Unterrichtsbeginn

Die Selbsttests werden zweimal in der Woche zu Unterrichtsbeginn in der Schule durchgeführt. Ihre Schule wird Ihnen dazu die Details mitteilen. Die Testung in der Schule wird von den Pädagog/inn/en gut vorbereitet und begleitet. Wenn Sie möchten, können Sie vor Beginn des Schultages den Test gemeinsam mit Ihrem Kind an einer Teststation an der Schule durchführen. Grundsätzlich ist dies aber nicht notwendig. Viele von Ihnen haben den Test bereits mit Ihrem Kind „geübt“.

Informationen zum Selbsttest und zur Einverständniserklärung

Auf der Internetseite www.bmbwf.gv.at/selbsttest finden Sie wie bisher alle zentralen Informationen zu den Antigen-Selbsttests an Schulen. Das Anleitungsvideo und auch die kindgerechte Anleitung zur Durchführung kennen Sie wahrscheinlich schon.

Neu ist, dass wir für den Selbsttest in der Schule eine unterschriebene Einverständniserklärung von Ihnen benötigen. Diese erhalten Sie in der Schule bzw. steht sie auch auf der genannten Internetseite zum Download (auch in mehreren Sprachen) bereit. Bitte geben Sie diese spätestens am ersten Schultag nach den Semesterferien in Ihrer Schule ab.

Eine sichere Schule braucht Ihre Unterstützung

Wir haben die Pandemie noch nicht durchgestanden. Die regelmäßigen Selbsttests in der Schule ermöglichen unseren Kindern endlich wieder das, was sie so dringend brauchen: „ihre“ Schule zu besuchen, ihre Freunde zu treffen, ihren Alltag zu leben. Ohne die Selbsttests wäre ein Präsenzunterricht nach wie vor nicht möglich. Daher bitte ich Sie um Verständnis, dass die Tests – zum Schutz aller – verpflichtende Voraussetzung für den Schulbesuch sind. Jenen Kindern, die sich nicht testen lassen dürfen, ist der Schulbesuch nicht gestattet. Sie erhalten durch die Lehrer/innen ihrer Schule Arbeitsaufträge, werden aber nicht regelmäßig pädagogisch begleitet.

Ihrpage2image20773920

Univ.-Prof. Dr. Heinz Faßmann Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung

page2image31449152 page2image31450496 page2image31455488 

 


Unterhalb finden Sie die Einverständniserklärung, die am Montag, 15.2.2021,  verlässlich dem Klassenlehrer/ lehrerin übergeben werden soll.

 

         

pastedGraphic.png

         

 Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

 

Ab Montag, 15.02.2021, gibt es wieder Präsenzunterricht an der Volksschule.  Um die Verordnungen des Bundesministeriums einzuhalten, findet der Selbsttest für die Kinder jeweils am Montag und Mittwoch in den Klassen statt. Kinder, die nicht bereit sind eine Testung durchzuführen, bleiben im Distance Learning.

Eltern mit Bedenken haben die Möglichkeit, ihr Kind bei der Testung zu begleiten. Diese wird im äußeren Foyer der Volksschule angeboten. 

Für eine gute Organisation bitten wir Sie, die folgende Einverständniserklärung auszufüllen und verlässlich im Original  oder per E-Mail  bis Freitag, 05.02.2021, 12:00 Uhr der Klassenlehrerin/ dem Klassenlehrer zu übermitteln.

Mit freundlichen Grüßen

VD Maria Siller

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einverständniserklärung

Name des Kindes:____________________________________ Klasse:_______

 

Mein Kind nimmt  an der Testung in der Klasse teil

 

Ich begleite mein Kind zur Testung im Foyer

 

Mein Kind bleibt im Distance  Learning

 

Unterschrift der Eltern/Erziehungsberechtigten:_______________________________________

 

 

 

 

Aktuelle Informationen zu Corona von der Gemeinde Kuchl

https://www.kuchl.net/system/web/default.aspx?menuonr=225078938



Um "Schule" gut funktionieren lassen zu können, haben wir beschlossen, gemäß nach den aktuellen Vorgaben aus dem Bildungsministerium,  folgende Maßnahmen und Richtlinien an unserer Schule durchzuführen:

  • Hausgemeinschaft Klasse: Eine Klasse ist als Hausgemeinschaft anzusehen. Die internen Kontakte dominieren, die Außenkontakte sollen minimiert werde. Damit das funktioniert, versuchen wir klassengemischte Gruppen zu vermeiden. Die Klasse soll so konstant wie möglich im selben Gruppenverband verbleiben.
  • Mund-Nasen-Schutz: Jedes Kind muss einen Mund-Nasen-Schutz mithaben. Im Schulgebäude muss dieser verwendet werden, in der Klasse kann er abgenommen werden.
  • Pausenregelung: Die Kinder bleiben in den Pausen in den jeweiligen Klassenzimmern. Toilettengänge sollen mit Mundschutz und während des Unterrichts stattfinden.
  • Lüften: In den Klassen wird gründlich gelüftet.
  • Schulfremde Personen, Eltern: Es ist nur nach vorheriger Absprache und Terminvereinbarung mit dem Lehrer/ der Lehrerin, der Direktorin möglich das Schulgebäude zu betreten. Ein Mund-Nasen-Schutz soll dabei getragen werden.
  • Hygienekonzept: Ein umfassender Reinigungs- und Desinfektionsplan wurde erarbeitet.
  • Nur gesunde Kinder sollen in die Schule kommen.
  • Krankheitssymptome: Beobachten Sie ihr Kind genau:  Zeigt ihr Kind Symptome eines Infekts, wie Husten, Halsweh, Kopfschmerzen, Verlust des Geschmack- bzw. Geruchssinns, sollte vor dem Schulbesuch die Körpertemperatur gemessen werden. Ab 37,5 Grad ist definitiv von einem Schulbesuch abzusehen. Im Zweifelsfall sollte das Kind lieber zu Hause bleiben.
  • Bei Verdachtsfällen wird der betroffene Schüler/in in einem Extrazimmer beaufsichtigt, die Schulleitung informiert, der Schularzt bzw. die Gesundheitsbehörde und die Erziehungsberechtigten verständigt.
  • COVID 19 ist eine anzeigepflichtige Krankheit. Zu Hause erkrankte Schüler/innen, bei denen eine COVID 19 Infektion nicht ausgeschlossen werden kann, müssen dies unverzüglich der Schulleitung und der Gesundheitsbehörde melden.

GEMEINSAM SCHAFFEN WIR DAS!!



Tipps für unsere Schüler/innen


....und für die Eltern


Informationen zum Thema Corona Virus des Bundeslandes Salzburgs